immatvermwerteMöller/Piwinger/Zerfaß (Hrsg.); Immaterielle Vermögenswerte – Bewertung, Berichterstattung und Kommunikation, Reihe: Handelsblatt-Bücher, VIII, 393 S. 2009.

 

Aktuelle Konzepte zur Erfassung, Bewertung und Darstellung immaterieller Vermögenswerte / Hilfestellungen für Entscheider in Unternehmen / Erfahrenes Autorenteam aller Fachbereiche aus Wissenschaft und Praxis

Das Buch stellt die Diskussion zur Erfassung, Bewertung und Kommunikation immaterieller Vermögenswerte auf dem aktuellem Stand dar. Neue Möglichkeiten nach der Reform des HGB durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) werden ebenso aufgezeigt wie internationale Initiativen zur Harmonisierung der Markenbewertung und zur Vereinheitlichung des Kommunikations-Controllings. Unternehmer, Manager, Wirtschaftsprüfer und Berater profitieren von diesem Kompendium ebenso wie Wissenschaftler verschiedener Disziplinen. Denn der Wert eines Unternehmens wird immer stärker durch immaterielle Vermögenswerte wie Marken, Reputation, Patente, Unternehmenskultur, Führungsverhalten und Prozesswissen bestimmt. In Berichterstattung und Investor Relations spiegelt sich das bislang aber nur selten wider – die meisten Unternehmen stellen sich schlechter dar, als sie sind. Durch die Zusammenführung der aktuellen Gesetze sowie Konzepte von Branchen- und Berufsverbänden mit empirischen und theoretischen Diskussionen aus Controlling, Rechnungswesen, Wirtschaftsprüfung, Investor Relations und Kommunikationsmanagement erhalten die Leser eine Hilfestellung beim Umgang mit immateriellen Werten. Denn gerade in diesem gesetzlich schwach normierten Bereich geht es darum, neben der Darstellung auch die Kommunikation gegenüber Investoren, Kapitalgebern und Geschäftspartnern zu optimieren.